Durch Beschluss des Kreis-Delegierten-Tages am 14.03.2010 trat die Geschäftsordnung des Kreis-Chorverbandes Bad Dürkheim in Kraft

 Geschäftsordnung

§ 1

Der Sängerkreis Bad Dürkheim im Rheinland-Pfälzischen-Chorverband e.V. im DCV vereinigt Chöre und  Instrumentalgruppen, die einem Verein angeschlossen sind.  Dieser Sängerkreis entspricht nicht dem politischen Kreis Bad Dürkheim.

 

§ 2

Der Kreis ist selbstlos tätig: er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Kreises dürfen nur für die kreisgemäßen Zwecke, die in dieser Geschäftsordnung festgelegt sind, verwendet werden. Die Mitglieder des Präsidiums üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus und erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Kreises. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.  Auslagen und Spesen können erstattet werden.

§ 3

Mitglieder des Kreises sind die gemeldeten Vereine sowie deren Mitglieder. Jeder Verein nimmt die Interessen seiner Mitglieder durch den Vorstand gegenüber dem Kreis  wahr.

§ 4

Jeder Mitgliedsverein verpflichtet sich, den Sängerkreis Bad Dürkheim zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen im Innenverhältnis, sowie in der Öffentlichkeit schaden könnte.

§ 5

Zum Beginn eines jeden Jahres findet der ordentliche Kreis-Delegierten-Tag statt. Die Einladung und Tagesordnung wird schriftlich mindestens vier Wochen vor dem Termin an alle Mitgliedsvereine versandt.

Anträge zum ordentlichen Kreis-Delegierten-Tag sind schriftlich zu stellen und müssen spätestens 14 Tage vor dem Delegiertentag dem Präsidenten vorliegen.

 

§ 6

Der ordentliche Kreis-Delegierten-Tag hat insbesondere folgende Aufgaben:

·        Änderung und Auslegung der Geschäftsordnung

·        Wahl der Mitglieder des Präsidiums

·        Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Präsidiums.

·        Festsetzung des Mitgliedsbeitrages

·        Wahl von zwei Revisoren

·        Abstimmung über  Zeit und Ort eines Kreis-Chortages

·        Erledigung der Anträge.

·        Beschluss über die Auflösung

 

§ 7

Das Präsidium ist berechtigt, einen außerordentlichen Delegiertentag einzuberufen und außerdem dazu verpflichtet, wenn mindestens drei Mitgliedervereine dies verlangen.

 

Anträge zum außerordentlichen Kreis-Delegierten-Tag sind schriftlich zu stellen und müssen spätestens 14 Tage vor dem Delegiertentag dem Präsidenten vorliegen.

 

§ 8

Über jede Sitzung ist eine Niederschrift anzufertigen, die alle gefassten Beschlüsse enthalten muss. Sie ist vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

 

§ 9

Jeder Kreisverein hat zu den ordentlichen und außerordentlichen Kreis-Delegierten-Tagen zwei (2) Delegierte zu entsenden.

Gastdelegierte sind zugelassen, haben volles Mitspracherecht, aber kein Stimmrecht.

 

§ 10

Amtierende Präsidiumsmitglieder des Kreispräsidiums gelten nicht als Delegierte ihres Vereins. Sie besitzen Kraft ihrer Funktion Sitz- und Stimmrecht.

 

§ 11

Die ordentliche und außerordentliche Kreis-Delegierten-Tage finden nach Absprache bei den einzelnen Vereinen vor Ort statt.

 

 

 

§ 12

Die Einladungen zu den Delegierten-Tagen erfolgt durch den Präsidenten oder den Vizepräsidenten.

 

§ 13

Der ordentliche und außerordentliche Kreisdelegiertentag wird vom Präsidenten oder von seinem Vizepräsidenten des Kreises geleitet.

Die Versammlung kann sich auch einen Versammlungsleiter wählen.

 

§ 14

Die Beschlüsse beim Kreisdelegiertentag werden mit einfacher Stimmenmehrheit durchgeführt.

§ 15

Die Art der Abstimmungen zur Wahl bestimmt der Kreisdelegiertentag vor Eintritt in den Wahlvorgang, vertreten durch den Wahlleiter. Die Abstimmungen erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit.

 

§ 16

Die Wahl des Kreispräsidiums wird durch eine Wahlkommission, die aus dem Wahlleiter und zwei Wahlhelfern besteht,  durchgeführt.

Die Mitglieder der Wahlkommission sind für das Kreispräsidium wahlberechtigt und wählbar.

 

§ 17

Das Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:


                               Präsident

         Vizepräsident

                              Schatzmeister

                              Schriftführer

                              Jugendleiter

                                       Kreis-Chorleiter

 

§ 18

Das Kreispräsidium wird turnusgemäß auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Das gewählte Präsidium bleibt nach Ablauf seiner Amtszeit so lange im Amt, bis ein neues Kreispräsidium gewählt ist.  

Das Präsidium tagt bei Bedarf, aber mindestens einmal im Jahr.

 

§ 19

Das Präsidium wird durch den Präsidenten oder Vizepräsidenten bei wichtigen Belangen mit jeweils einem weiteren Präsidiumsmitglied vertreten.

 

§ 20

Scheidet ein Mitglied des Präsidiums während der Dauer seiner Amtszeit aus, so bestellt das noch bestehende Präsidium bis zur satzungsgemäßen Neuwahl einen kommissarischen Vertreter, nicht jedoch beim Ausscheiden des Präsidenten. Hier ist ein außerordentlicher Delegiertentag einzuberufen, in der ein neuer Präsident kommissarisch bis zum nächsten ordentlichen Kreis-Delegierten-Tag gewählt wird.

 

§ 21

Die auf drei Jahre gewählten Revisoren haben die Aufgabe, durch Revision  Kasse, Bücher und Belege auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

Beanstandungen der Revisoren können sich nur auf die Richtigkeit der Belege und Buchungen erstrecken, nicht aber auf die Zweckmäßigkeit und Notwendigkeit der vom Präsidium genehmigten Ausgaben.

Vor Einberufung eines ordentlichen Delegiertentages muss eine Revision stattfinden und hierüber in der Versammlung ein Bericht abgegeben werden.

 

§ 22

Die Mitglieder des Präsidiums können durch Delegation des Präsidenten an den Sitzungen der angeschlossenen Vereine teilnehmen.

 

§ 23

Der Austritt eines Vereins ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres durch schriftliche Kündigung über das Kreis-Präsidium an das Landespräsidium des Rhld.Pf.Chv. möglich.

 

Beim Ausscheiden des Vereins verlieren dessen Mitglieder die Mitgliedschaft im Kreis-, Landes- und Bundesverband des DCV.

 

§ 24

Die Auflösung des Kreises kann nur bei einem ordentlichen oder außerordentlichen Kreis-Delegierten-Tag beschlossen werden.

Die Auflösung ist durch eine einfache Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Delegierten zu beschließen.

 

§ 25

Bei Auflösung oder Aufhebung des Kreises oder bei Wegfall des bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Kreises an den Rheinland-Pfälzischen-Chorverband e.V., oder, falls auch dieser nicht mehr existiert,  an eine überregionale soziale Einrichtung, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 26

Sofern der zur Auflösung einberufene Kreisdelegiertentag nichts anderes beschließt, sind der Präsident oder Vizepräsident und der Schatzmeister gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

 

§ 27

Der Kreis Bad Dürkheim gibt sich eine eigene kreisinterne Ehrenordnung, welche näher unter   >Kreisehrenordnung<    festgelegt ist.

 

§ 28

Das Kreispräsidium ist berechtigt, den Präsidenten, bzw. Präsidiumsmitglieder, für besondere Verdienste um den Kreis Bad Dürkheim, sowie dem Chorgesang, zu Ehrenpräsidenten, bzw. Ehrenpräsidiumsmitglied zu ernennen.

 

§ 29

Bei Todesfall von

Vereinsvorsitzenden

                    Kreispräsidiumsmitgliedern

Anstelle eines Kranzes wird ein Umschlag mit Kondolenz-Karte und einem Betrag von 100,-- Euro übergeben.

 

Ein Mitglied des Kreispräsidiums kann einige Worte zum Abschied an die Trauerversammlung über das Wirken des Verstorbenen richten.

 

§ 30

Änderungen der Geschäftsordnung müssen von einem Delegiertentag mit einfacher Mehrheit der gültigen Stimmen der in der Versammlung anwesenden stimmberechtigten Delegierten beschlossen werden.

 

 

§ 31

Es gelten die Satzungen des

·       Rheinland-Pfälzischen-Chorverbandes e.V.

§ 32

Werden Ämter und Titel von einer Frau erworben und werden Funktionen von Frauen ausgeübt, so gelten Titel-, Ämter- und Funktionsbezeichnungen in ihrer weiblichen Form.

 

§ 33

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 34

Die vorstehende Geschäftsordnung wurde beim Kreisdelegiertentag am 14. März 2010 in Ramsen beschlossen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

Ramsen, den 14. März 2010        (Unterschriften im Original)

 

....................................                                 ...................................................

Kreispräsident                                                          Kreis-Vizepräsident

 

.....................................                                ..................................................

Kreisschatzmeister                                                   Kreisschriftführer

 

 

......................................                               ...................................................

Kreis-Chorleiter                                                        Kreisjugendleiter